Junge Talente fördern
Drei Wetzlarer Musikschüler erhalten Stipendien

Am Sonntag dem „Tag der Hausmusik“, hatte die Wetzlarer Musikschule zu einem Kammerkonzert eingeladen. Die Veranstaltung war ein passender Rahmen für die Vergabe von Stipendien an drei besonders talentierte Schüler. Zudem wurden verdiente Lehrer für ihr langjähriges Engagement geehrt.

Thomas Sander, der Leiter der Musikschule, moderierte das Konzert. Neben rund 70 Zuschauern waren auch Dr. Peter Reder, der stellvertretende Leiter der Musikschule, Lullu Kühle und Boris Rupp, Vorsitzender des Kulturförderrings, in den Konzertsaal der Musikschule gekommen. Felix Leidinger eröffnete das Konzert am Klavier mit Rhapsody op. 79 Nr. 2 g-Moll von Johannes Brahms. Lea Weitz brillierte auf der Blockflöte mit dem „Cantabile – Allegro“, einer Sonate in C-Dur von Georg Philipp Telemann.

Das Wolfgang-Kühle-Stipendium in der Kategorie „Solo“ ging an den jungen Pianisten Joris Müller, der den schnellen „Cross Hands Boogie“ von Derek New perfekt spielte – ein Höhepunkt des Konzertes. Das Gertrud-Braun-Stipendium in der Höhe von 1000 € wurde geteilt. Eine Hälfte ging an die sehr begabte Cellistin Lea Hähnel-Bremer, die eine Suite von Johann Sebastian Bach darbot und die Zuschauer begeisterte. Lea Hähnel-Bremer begann, wie fast alle Stipendiaten, mit der musikalischen Früherziehung in der Wetzlarer Musikschule ihre Laufbahn. Der zweite Teil des Stipendiums ging an das Kammermusikensemble in der Besetzung Mona Aylin Feier (Flöte), Tabea Hedrich (Flöte) und Felix Leidinger (Klavier). Sie überzeugten das Publikum mit einem „Andante“ und „Rondo“ für zwei Flöten und Klavier von Franz Doppler. „Alle Stipendiaten wurden auch für ihren musikalischen Gestaltungswillen und ihren Fleiß geehrt“, betonte Thomas Sander.

Wenn die Schüler geehrt werden, ist dies zugleich eine Auszeichnung für die Lehrer. Folgende Lehrer wurden darüber hinaus für ihr langjähriges Wirken an der Musikschule geehrt: Iduna Demmer (15 Jahre) im Fach Gesang, Ursula Sehr (15 Jahre) in den Fächern Waldhorn, Trompete, Klavier und Blockflöte, Jörn Martens (10 Jahre) in den Fächern E-Gitarre und Gitarre.

Wetzlarer Neue Zeitung, 23.11.2011