Pressemitteilungen

Prom-Premiere begeistert

Zehn Schulen lassen mit Musik in der Stadthalle von sich hören

Zum ersten Mal hat am Freitagabend in der Wetzlarer Stadthalle ein „Schools Prom Concert“ begeistert. Gemeinsam zeigten Mittelstufen des Lahn-Dill-Kreises und die Goetheschule einem großen Publikum ihr musikalisches Können. Auf Initiative von Dieter Grebe, Leiter der Goetheschule und Thomas Sander, Leiter der Wetzlarer Musikschule, wirkten 400 Schüler mit. Auch ein Ensemble der englischen Partnerstadt Colchester war vertreten.

Zusammen mit den Chören füllten 800 Zuschauer die Stadthalle. Insgesamt waren gleich zur Premiere zehn Schulen aktiv mit von der Partie.  Den Abend moderierten Ada Wiedermann-Gralla und Robin Lautenbacher von der Goetheschule. Sie begrüßten unter den Gästen auch Schirmherr Oberbürgermeister Wolfram Dette (FDP). Zu hören bekam das Publikum eine bunte wie engagierte Mischung. Neben den vielseitigen Chören, die hauptsächlich bekannte Pop-Hits interpretierten, traten Bands, eine Hip-Hop-Tanzgruppe und Orchester auf.

Mit einer „Stomp-Performance“ überraschte das Ensemble der Wetzlarer Eichendorffschule. Dabei wurden alle möglichen Alltagsgegenstände zu Rhythmusinstrumenten umfunktioniert. So trommelten die Schüler auf Müllkörben, Küchenutensilien, Besenstielen und spielten mit Basketbällen den Rhythmus. Die schräge Idee kam beim Publikum sehr gut an. Der Chor der Gesamtschule Solms interpretierte den Blues-Rock-Klassiker „Over the hills and far away“ von Gary Moore und überzeugte frech und selbstbewusst mit „Lasse reden“ von den „Ärzten“. Musikalisch anspruchsvoll zeigten sich das Bläserensemble und der Chor der Freiherr-vom-Stein-Schule. Das sinfonisch orientierte Bläserensemble interpretierte „Bohemian Rhapsody“ von „Queen“. Der aus jungen Frauen bestehende Chor sang und klatschte schwungvoll „Please Mr. Postmann“ von „The Marvelettes“. Ebenfalls mit Chor und Bläserensemble trat die Alexander-von -Humboldt-Schule aus Aßlar an. Die Jahrgangsstufe sechs sang den Pop-Hit „Whole Again“ von Atomic Kitten“. Das Bläserensemble spielte lustige Lieder, wie „Wenn der Elefant in die Disco geht“.

Mit einer HipHop-Tanzgruppe überraschte die Wetzlarer Kestnerschule. Zu den Beats von „50 Cent“ wurde eifrig getanzt, obwohl die Formation erst seit Februar 2009 besteht. Und der Chor steuerte „Gib mir Sonne“ von „Rosenstolz“ bei. Unter der Regie von Nigel Hildreth trat das Kammermusikensemble des „Sixth Form College Colchester“ aus der Wetzlarer Partnerstadt auf. Eigens für das Konzert zusammengestellt worden waren die Beatles-Klassiker „Michelle“ und „Eleanor Rigby“, die die Gäste instrumental auf hohem Niveau spielten. Mit dem Blasorchester war auch die Wetzlarer Musikschule vertreten. Eher klassisch orientiert spielten dessen Mitglieder „Pavane in blue“ und Fascinating Drums“ mit einem fetzigen Schlagzeugsolo. Auch die Schulband der Gesamtschule Schwingbach aus Hüttenberg brachte härteren Rock mit. Mit zwei E-Gitarren, Bass und Schlagzeug rockte sie „Bohemian like you“ von „The Dandy Warhols“. Sogar ein Song von Dieter Bohlen gehörte in der Stadthalle zum Programm. Band und Chor der Braunfelser Carl-Kellner-Schule performten „We have a dream“. Zuvor sang der Chor den A-Capella-Klassiker „Only you“ von „The Flying Pickets“. Die Rockband der Wetzlarer Goetheschule verschrieb sich schließlich einem James-Bond-Medley mit „You know my name“ aus dem Film “Casino Royale“ und „Live and let die“ von Paul McCartney. Zusammen mit der Bläsersektion war eine fulminante Interpretation dieser Klassiker zu hören.

In einem gelungenen Abschluss des Abends führte Nigel Hildreth noch einmal Regie. Alle Teilnehmer spielten und sangen dabei „Thank you for the music“ von „Abba“ und bedankten sich auf ihre Weise für das Zuhören. Das Publikum zeigte sich vom ganzen Abend begeistert.


Wetzlarer Neue Zeitung, 26.04.2009

zurück