Wetzlarer Musikschule präsentiert sich in Ehringshausen

Es war als „kleines Konzert“ angekündigt - daraus wurde in der Aula der Dillwiesenschule Ehringshausen ein achtzigminütiger Ausschnitt aus der Arbeit der Wetzlarer Musikschule, engagiert und überzeugend vorgetragen von zahlreichen Schülern und Lehrkräften. Die Fachbereichsleiter Gaby Phifer und Wigbert Traxler konnten dazu siebzig zuhörende Gäste begrüßen, darunter Schulleiter Thomas Sander und den Vorstandsvorsitzenden Dieter Grebe. Phifer und Traxler hatten eine bunte und abwechslungsreiche Beitragsfolge erstellt und führten unterhaltsam durchs Programm.

Die Wetzlarer Musikschule bietet seit mehreren Jahren in den Räumlichkeiten der Dillwiesenschule Klavier-, Keyboard- und Akkordeonunterricht an. Während der letzten Wochen und Monate wurde das Programm durch ein Instrumentenkarussell mit Violine, Gitarre und Ukulele ergänzt. In Planung ist darüber hinaus die Erweiterung des Angebots mit den Instrumentalfächern Quer-/Blockflöte und Percussion.

So zeigten die jungen Nachwuchsmusiker in Ensemble- und Solobeiträgen, was in ihnen steckt. Ob als Gitarrenensemble, Querflötentrio oder Klavierduo, ob in Einzelbeiträgen für Violine und Keyboard oder als „Familientrio“ mit Querflöte, Cello und Klavier – die Kinder und Jugendlichen ernteten ausnahmslos großen und verdienten Applaus. Da wollten die Lehrkräfte nicht nachstehen: Percussionist Marc Schamp gab Kostproben auf dem Cajon und Gitarrenlehrer Tobias Wächtershäuser stellte in zwei Beiträgen die Ukulele vor. „Jugend musiziert“-Preisträger Joris Müller aus der Klasse von Wigbert Traxler setzte mit drei mitreißend gespielten Klavierbeiträgen den Schlusspunkt.

Pressebericht, 16.06.2015