Preisträger beweisen ihre Klasse

KONZERT Förderpreis der Sparkasse geht an Trompetenquartett

Wetzlar. Der Jugendmusikpreis der Sparkasse Wetzlar geht an das Trompetenquartett mit Philipp Claudy, Johannes Kamlage, Sebastian Dörr und Lukas Oess. Das hat Bezirksdirektor Lothar Friedrich beim Preisträgerkonzert am Sonntag in der Wetzlarer Musikschule verkündet.

Insgesamt präsentierten sich neun junge Musiker, die beim Wettbewerb "Jugend musiziert" auf Regional- oder Landesebene erste Preise gewonnen hatten mit einem großartigen Konzert, das die rund 90 Besucher begeisterte. "Die Musikschule ist stolz auf eure Leistungen, denn solche Erfolge fallen nicht vom Himmel. Sie erfordern ein zusätzliches Maß an Probenarbeit und Engagement", betonte Schulleiter Thomas Sander.

In seinen Dank bezog er auch die Lehrkräfte und Eltern ein, ohne deren Unterstützung eine erfolgreiche Musikerziehung nicht möglich sei. Sanders Dank ging auch an die Sparkasse Wetzlar: "Ihr langjähriges finanzielles Engagement macht deutlich, dass Sie ein offenes Ohr für die Belange unserer Musikschule haben, das auch in dem alljährlich verliehenen Musikpreis zum Ausdruck kommt."

Mit einem bemerkenswerten Konzert, bei dem sie das zweiteilige Werk "Quatre Petites Pièces" des zeitgenössischen Komponisten Charles Steiger vorstellten, begeisterten die Regionalsieger Anna Matzen, Maximilian Scharmann und Daniel Morlang. Das besondere dabei: Das anspruchsvolle Werk trägt die Bezeichnung "Konzert für Klavier zu sechs Händen" - für die drei jungen Musiker eine besondere Herausforderung in Punkto Harmonie und Takt, die sie mit Bravour meisterten. Das Publikum bedankte sich mit stürmischem Beifall.

Friedrich: "Ihr wart mit einer tollen Teamleistung erfolgreich"

Auch mit Tobias Kamlage (Klavier), Anna Matzen (Klarinette) und Carla Schuld (Violoncello) stellten sich junge Instrumentalisten vor, die bei dem Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" als Sieger ausgezeichnet wurden. Beim Preisträgerkonzert untermauerten die jugendlichen Musiker ihre Wettbewerbsergebnisse mit eindrucksvollen Leistungen. Dabei präsentierten sie neben zeitgenössischen Kompositionen auch Sonaten aus den Epochen Barock und der Klassik.

"Eure hervorragende Platzierung als Regionalsieger und Hessenmeister beim Bundeswettbewerb war für uns Grund, euch den Jugendmusikpreis der Sparkasse Wetzlar zuzusprechen", sagte Lothar Friedrich bei seiner Laudatio auf die Preisträger des Blechbläserensembles "Trompete". "Mit einer tollen Teamleistung wart ihr erfolgreich und habt euch die Teilnahme am Bundeswettbewerb gesichert, der Mitte Juni in Braunschweig stattfindet. Zum großen Finale wünschen wir viel Erfolg."

Es sei eine schöne Erfahrung, junge Menschen zu erleben, die durch ihr Engagement, gepaart mit der Freude am Musizieren, Erfolg haben. Dabei dürften die Verdienste der Musikschule und ihrer Lehrkräfte nicht unerwähnt bleiben. Seit 21 Jahren gebe es eine Kooperation zwischen der Musikschule und der Sparkasse, die den Jugendmusikpreis einschließe. "Diese Tradition werden wir weiterführen", versprach Friedrich.

Neben der Ehrenurkunde und einem Pokal konnte das Trompetenquartett auch ein Preisgeld von 1500 Euro entgegennehmen. Viel Lob gab es auch für den Pädagogen Matthias Wetzlar, der die jungen Musiker zum Erfolg geführt hatte. Mit der "Toccata" von Georg Philipp Telemann und zeitgenössischen Werken beendeten die Preisträger das Konzert, dabei stellten sie nachhaltig unter Beweis, warum sie Hessens beste "Trompeter" sind.

 

Wetzlarer Neue Zeitung, 21.05.2014