Lene Müller erhält Musikpreis

Nachwuchstalente begeistern

„Der diesjährige Jugendmusikpreis der Sparkasse Wetzlar geht an die 13-jährige Cellistin Lene Müller“, verkündete Vorstandsvorsitzender Norbert Spory im Preisträgerkonzert am Sonntagvormittag in der Wetzlarer Musikschule. Bei der Veranstaltung präsentierten sich neun junge Musiker aus verschiedenen Instrumentengattungen, die sich beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ platzieren konnten, mit einem großartigen Konzert, das die über 70 Gäste beigeisterte.

„Es ist seit langen Jahren Tradition, dass wir die Teilnehmer unserer Musikschule, die sich beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ platzieren konnten, in einem besonderen Konzert vorstellen, um ihr Können der Öffentlichkeit zu präsentieren“, sagte Musikschulleiter Thomas Sander. Er verwies auf die Bedeutung des Wettbewerbs, der seit 50 Jahren auf Regional-, Landes- und Bundesebene ausgerichtet wird. Aktuell stellten sich deutschlandweit über

25. 000 Teilnehmer den Wertungsgremien – in diesem Jahr auch die Cello-Solistinnen Carla Schuld (1. Preis Regionalwettbewerb), Gabriel Faber (2. Preis Regionalwettbewerb) und Lene Müller (2. Preis Landeswettbewerb). Sander würdigte die Leistungen und dankte Lehrern und Eltern. Dank ging auch an die Sparkasse Wetzlar für ihr langjähriges finanzielles Engagement.

Neben den aktuellen Preisträgern waren mit Isabelle Claudy (Klavier), Lea Matzen (Violine), Joris Müller (Klavier), Philipp Claudy (Trompete), Lea Weitz (Violoncello) und Henrietta Svidinski (Klavier) auch junge Instrumentalisten im Programm vertreten, die in früheren Jahren erfolgreich waren. Sie glänzten mit anspruchsvollen Werken bekannter und weniger gespielter Komponisten aus vier Jahrhunderten, von Sonaten bis zu zeitgenössischen Klängen. Die Besucher bedankten sich für die jeweiligen Leistungen mit stürmischem Beifall.

Die Bekanntgabe und Verleihung des Jugendmusikpreises der Sparkasse Wetzlar erfolgte am Ende des Programmes. Dank der Arbeit der Musikschule und ihrer Lehrkräfte werden nicht nur rund 1.500 Schüler unterrichtet, sondern auch begabte Talente gefördert. Mit der Auszeichnung solle die gute Platzierung von Cellisten Lene Müller beim Landeswettbewerb honoriert werden, so Spory. Neben einer Ehrenurkunde ist die Auszeichnung mit 1.500 Euro dotiert, über die sich die 13-Jährige besondert freut. „Das Preisgeld ist ein wertvoller Baustein für mein eigenes Cello“, sagt die junge Musikerin, die seit sieben Jahren auf einem gemieteten Instrument spielt.

 

Wetzlarer Neue Zeitung, 26.06.2012