Projektchor beschert Konzert
120 Gäste erleben in der Musikschule internationale Weihnachtslieder

Das hörenswerte Resultat einer achtwöchigen Probenarbeit stellte der Projektchor der Wetzlarer Musikschule im Konzertsaal vor. 120 Besucher waren gekommen, um die 42 Sängerinnen und Sänger und ein Holzbläser-Ensemble der Musikschule zu erleben.

„Weihnachtslieder aus Europa" hieß das Motto, und so erklangen Advents- und Weihnachtsmelodien aus Litauen, Slowenien, Island, Norwegen, Spanien, Frankreich, Tschechien, Polen, England, den Niederlanden, Serbien und Deutschland. Man habe versucht, so Dirigent Thomas Sander, den Mentalitäten der einzelnen Länder nachzuspüren. Dass dabei alle Lieder in der Originalsprache einstudiert wurden, habe den Zugang eher erleichtert, auch wenn einige sprachliche Hürden zu nehmen waren. 

Die Chorsätze - Originalkompositionen und Arrangements - wurden dem Publikum in unterschiedlichen Besetzungen dargeboten. So erklang „Al Niño Dios llevan“ aus Spanien
a cappella, das temperamentvolle „Què li darem“ und das französische „Melchior et Balthazar“ mit Klavierbegleitung. Die übrigen Sätze wurden von einem Holzbläser-Ensemble aus Lehrkräften und erwachsenen Schülern der Musikschule begleitet. Das gut einstündige Programm wurde ergänzt durch instrumentale Beiträge von Michael Hoyer (Flöte) und Thomas Sander (Klavier) sowie ausgewählte humoristische Texte zum Thema „Weihnachten“.

Der Projektchor gefiel trotz eines Mangels an Männerstimmen und überzeugte mit engagierter Gestaltung. Es war das sechste Mal, dass die Musikschule ein so ehrgeiziges Projekt realisierte. Eindrucksvoll bewiesen die Sängerinnen und Sänger, dass auch absolute Laien im Projektchor aufführungsreifen Chorgesang erlernen können. Die begeisterten Zuhörer spendeten reichlich Beifall und erhielten eine Zugabe.

Wetzlarer Neue Zeitung, 23.12.2011