Zehnjährige Geigerin beweist ihr großes Talent
Jugendmusikpreis für Lea Marie Matzen


„Der Jugendmusikpreis der Sparkasse Wetzlar geht in diesem Jahr an Lea Marie Matzen aus Hermannstein“, verkündete Filialleiter Frank Diehl in der Musikschule. Die Preisverleihung fand während des Preisträger-Konzertes statt, bei dem überwiegend Schüler auftraten, die erfolgreich an den Regionalausscheidung „Jugend musiziert“ teilgenommen hatten.

„Es macht uns stolz, dass wir Ihnen junge Musiker vorstellen können, die durch hervorragende musikalische Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben“, sagte der Leiter der Musikschule Thomas Sander, zur Begrüßung der rund 70 Besucher. Ann Katrin Stehula, Caroline Guth, Lea Rau, Lucia Hawryluk und Line Hähnel eröffneten die Konzertfolge mit dem ersten Satz aus dem Flötenkonzert in a-Moll von Joseph Bodin Baptist de Boismorter. Einen zeitgenössischen Konzertbeitrag präsentierte das Gitarrenduo Darius Langsdorf, Lorenz Drees und Stefan Peters mit dem fünfteiligen Werk des amerikanischen Komponisten A. Forrest. Ein junger Musiker mit viel Talent ist Gabriel Faber mit seinem Violoncello. Begleitet von Thomas Sander am Klavier, spielte er die Sonate in F-Dur von Bernhard Romberg. Beigeistern konnte auch Mona Aylin Feier mit ihrem Flötensolo „Syrinx“ aus der Feder des Franzosen Claude Debussy.

Danach  stand die junge Geigerin Lea Marie Matzen im Mittelpunkt. Die Zehnjährige hatte beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ einen ersten Platz belegt und auch bei der Vergabe des Jugendmusikpreises der Wetzlarer Sparkasse das Rennen gemacht. „Dass immer wieder junge Wetzlarer Musiker erfolgreich teilnehmen, ist auch ein Verdienst der Musikschule und ihrer Lehrkräfte“ lobte Diehl. „Der überlegene Sieg in ihrer Altersklasse beim Regionalwettbewerb war für uns ein Grund, ihr den Jugendmusikpreis 2010 der Sparkasse Wetzlar zuzusprechen“, so Diehl. Neben der Urkunde und einem Pokal konnte Lea Marie ein Preisgeld von 1500 Euro entgegennehmen. Auch Thomas Sander und ihr Lehrer Daniel Kladt gratulierten  der Geigerin zum Erfolg.

Weitere Preisträger der Musikschule Wetzlar bei dem Regionalwettbewerb in Gießen waren in ihrer Altersklasse: Lea Weitz, Violoncello (1. Platz), Gabriel Faber, Violoncello (2. Platz), Henrietta Svidinski, Klavier und Fyona Fugensi, Querflöte (3. Platz), Miriam Gölzhäuser, Klavier und Ann-Kathrin Stehula, Querflöte (3. Platz). Nach der Preisverleihung stellte Lea Marie mit einer glanzvoll interpretierten Vivaldi-Sonate ihr großes Können unter Beweis. Mit der Sonate in D-Dur für zwei Flöten von Georg Philipp Telemann, vorgetragen von Fyona Fugensi und Michael Hoyer und der Mozart-Sonate in C-Dur, mit der Henrietta Svidinski und Carola Friedmann an zwei Klavieren, endete das Preisträger-Konzert.


Wetzlarer Neue Zeitung, 22.09.2010