Meisterstücke schaffen

Wetzlarer Musikschüler beweisen Talent und gute Ausbildung

Recht lebendig ist es am Dienstagnachmittag im Konzertsaal der Wetzlarer Musikschule zugegangen: Zum zwölften Mal fand die Veranstaltung „Kinder musizieren für Kinder“ statt.

Ein breites Spektrum von Kompositionen stand auf dem Programm. Die jungen Musiker zeigten bei nicht einfachen Kompositionen ihr musikalisches Talent. Zudem wurden die Sieger eines von der Musikschule veranstalteten Malwettbewerbs geehrt. 180 Schüler waren mit ihren Eltern gekommen. Durch das Konzert führte die Musiklehrerin Milanka Nasseh-Pecić.

Ein Trompetenensemble, Klarinetten, Blockflöten, Violinen, Gitarren, Klavier, Querflöten und ein Waldhorn erklangen – die Veranstaltung zeigte das vielschichtige Angebot der Wetzlarer Musikschule. Die musizierenden Kinder sind im Alter von 8 bis 14 Jahren. Die jungen Musiker sorgten mit ihren Auftritten für Stolz und glänzende Augen bei den Eltern und Lehrern. Sie spielten zeitgenössische Lieder u. a. von Lorenz Maierhofer, Charlotte Remling und Allan Rosenheck. Die Klasse der musikalischen Grundausbildung zeigte in dem Lied „Singen, spielen, tanzen“, wie viel Spaß sie mit der Musik haben. Sie sangen, klatschten im Takt und sprangen im Rhythmus. Da machte es auch nichts aus, wenn mal ein Ton nicht getroffen wurde. Der Spaß an der Sache stand im Vordergrund.

Doch der Unterricht kann auch anspruchsvolle Züge haben. Anne Matzen und Philipp Weitz zeigten dies mit ihren Klarinetten. Sie spielten mit „Theme from the Surprise Symphony“, ein klassisches Stück von Joseph Haydn. Der achtjährige Bill Boyd überzeugte mit dem „Canadian Brass Blues“ auf dem French Horn.

Ein Programmhöhepunkt war das am Klavier achthändig interpretierte Lied „Das schönste Instrument“ von Charlotte Remling. Sina Dietrich, Sonia Fugensi, Paula Marie Schlapp und Naemi Götz brillierten mit taktgenauem, leichtem Spiel. Auch das Gitarrenensemble überzeugte mit dem katalanischen Volkslied „El ruquet valent“. Romantisch und stimmungsvoll interpretierten Darius Langsdorf, Lorenz Dress, Stefan Peters das schwierige Lied auf ihren klassischen Gitarren.

Bevor die Junior-Band zum Abschluss den „Majestic March“ spielte, gab Milanka Nasseh-Pecić die Gewinner des Malwettbewerbs bekannt. Unter dem Motto „Mein Lieblingsinstrument“ hatten 40 Schüler gemalte Bilder eingereicht. Die Entscheidung der Jury fiel schwer, so dass Zusatzpreise in Form von Gutscheinen für die „Thalia Buchhandlung“ vergeben wurden. Sohail Daniel Kawiar bekam den 1. Preis für ein buntes Gitarrenbild. Die Bilder werden in einer Ausstellung vor dem Sekretariat der Musikschule zu sehen sein. Die jungen Musiker zeigten ihr Können auf anspruchsvollem Niveau. Nach jeder Darbietung gab es von den begeisterten Eltern viel Applaus, was zugleich eine Anerkennung für den musikalischen Unterricht der Musikschule ist.


Wetzlarer Neue Zeitung, 27.02.2010