Pressemitteilungen

Broadway lässt grüßen

Chorprojekt an der Wetzlarer Musikschule

„Ich habe mich noch nie getraut in einen Chor zu gehen, obwohl ich schon immer gerne singe.“ Lilo Schmidt kommt aus Solms-Oberndorf und ist erstmals das „Wagnis“ eingegangen. Sie nutzt ein Angebot der Wetzlarer Musikschule. Und in der relativen Anonymität einer großen Gruppe aus Anfängern und Fortgeschrittenen hat die Einzelhandelskauffrau im Ruhestand den Mut gefunden, ihre Stimme öffentlich zu präsentieren.

Der Zulauf zu dem neuen Chorprojekt der Wetzlarer Musikschule „Broadway-Musicals“ ist beeindruckend. 64 Sängerinnen und Sänger folgten dem Aufruf von Musikschulleiter Thomas Sander und kommen dienstags in den Konzertsaal. 90 Prozent sind allerdings weiblichen Geschlechts, so dass die Tenorstimme in dem Projekt von Frauen übernommen wird. Der Qualität des Gesangs wird das keinen Abbruch tun, im modernen Chorgesang ist das häufig sogar gängige Praxis. Über ein paar mehr Männerstimmen würden sich Teilnehmer und Chorleiter trotzdem freuen.

Sander ist wieder Initiator und Leiter des dritten Chorprojekts, das bis zum 19. Juni läuft. Die Lieder werden in der Originalsprache Englisch gesungen, und viele der Sätze hat Sander selbst geschrieben. „Ich mache gerade einen Volkshochschulkurs Englisch“, sagt Lilo Schmidt. Da seien ihr die gesungenen englischen Sprachübungen sehr willkommen. Anfangs sang Lilo Schmidt in der Altstimme, nach zwei Übungsterminen wechselte sie in den Sopran, der ihrer Stimmlage besser entspricht.

Bereits das dritte Mal ist Waltraud Vielemeier dabei. Sie singt zuhause in Nauborn bereits seit zehn Jahren in dem bekannten Chor „Cäcilia“ mit. In den 80er Jahren war die Krankenpflegerin Mitglied eines der „Schleichchöre“ in Fleisbach. Nach einer beruflich bedingten Pause kam sie dann zur „Cäcilia“. Die Chorprojekte der Musikschule reizen Waltraud Vielemeier vor allem wegen des außergewöhnlichen Liedguts, das Sander auswählt. „Herr Sander macht das sehr interessant“, schwärmt Vielemeier. Man lerne viel, nicht nur gesangstechnisch, sondern auch über die Hintergründe der Lieder. Auch Lilo Schmidt ist vom Konzept des Chorleiters begeistert. „Ich freue mich immer schon auf den Dienstag“, bekennt die Solmserin.

Mit einem großen Konzert am 19. Juni wird das Projekt seinen Abschluss finden. Neue Teilnehmer sind immer noch willkommen, und auch Anfänger können problemlos einsteigen, das Repertoire sei zwar anspruchsvoll aber nicht zu schwer, versichert Sander. Geprobt wird immer dienstags ab 19.15 Uhr im Konzertsaal der Musikschule. Die Teilnahmegebühr beträgt 16 Euro monatlich. Anmeldungen unter (06441) 42669, im Internet unter www.wetzlarer-musikschule.de oder persönlich bei einem Probetermin.

Wetzlarer Neue Zeitung, 10.03.09

zurück